KommerzkackeMeisterschaft 2006 – mit Lichtblicken

Rasen

Fußball und ich: ein ganz grauenhaftes Duo.
Wenn nicht der kommerzielle Overkill der aktuellen WM wäre, könnte ich sie vermutlich trotzdem genießen. Die letzte WM, die hat mir richtig gefallen. Koreaner mit Gesichtsmasken à la Phantom der Oper, die sich quer durch den Wettbewerb beißen und »rote Teufel« genannt wurden – Klasse. Deutschland war deutlich besser, als sich irgendjemand vorher hätte ausmalen können. Nee, das war sogar was für mich.

Und die laufende WM? Eigentlich war mit der Vorfreude bei mir bereits Schluß, als ich im Januar im Baumarkt das »Meisterrasen-Laminat« entdeckte – ein halbes Jahr vor Anstoß, das fand ich echt abstoßend.

Fußball dringt momentan nur zu meinem erkalteten Herz durch, wenn er so nett und originell verpackt ist wie bei Fanfaktor. Demnächst startet dort auch der Video-Podcast und ich freue mich definitiv wie ein Kind. Bis es soweit ist, kann man auch einfach dem Gras Rasen beim Wachsen zuschauen. Das nächtliche Flutlicht scheint noch nicht ganz hinzuhauen, aber das wird bestimmt bald behoben.

3 Reaktionen zu “KommerzkackeMeisterschaft 2006 – mit Lichtblicken”

  1. Tim

    Och, jetzt ist der Heilige Rasen doch in ein stimmungsvolles Licht getaucht, findeste nicht?

  2. Svenja

    Also, zur nächsten WM in Deutschland möchte ich nicht mehr hier sein.

    Aber wo wir gerade beim Thema sind: Mir tun die ganzen »Kreativen« leid, die müssen nächstes Jahr wieder richtig arbeiten und sich tolle Sachen einfallen lassen, ohne dass es um Fußball geht… Ob die das schaffen werden?

  3. Henning

    Mist, ich habs noch nicht wieder geschafft, abends reinzukucken … aber das wächst ja tatsächlich wie bescheuert. Ist das eine UV-USB-Lampe?

Einen Kommentar schreiben