DVDs unter OS X mit UDF beschreiben

Schau an. Nachdem ich feststellen musste, dass es mit der UDF-Schreibunterstützung unter OS X nicht so wirklich zum Besten steht, hat mich der Mac – wie so oft – nochmal überrascht: brennt man eine wiederbeschreibbare DVD per Finder, so bekommt man (zumindest unter OS X 10.4) einen Hybrid aus UDF und HFS+ (Mac OS Extended). Scheinbar hat man bei Apple UDF doch nicht so tief verschlafen, wie ich zunächst befürchtet hatte.

Mein blauäugiger Versuch, das Gebräu auf eine DVD-RAM zu kopieren in der Hoffnung das Ergebnis wäre beschreibbar, hat sich leider zerschlagen. Immerhin weist der Finder die DVD-RAM als beschreibbar aus, Toast bescheinigt UDF und das Festplatten-Dienstprogramm HFS+ (wow! dicht dran). Aber beim Versuch des Beschreibens heißt es, das Volume wäre voll.

Schade & better luck next time.

15 Reaktionen zu “DVDs unter OS X mit UDF beschreiben”

  1. Tarkan

    Hi, habe mir gestern etwas blauäugig einen DVD-Ram-Brenner gekauft und gedacht das ich auf die Vorteile von DVD-Ram zugreifen kann. Pustekuchen! UDF geht nicht. Nach einigem googeln habe ich als leider kostenpflichtige Lösung WriteUDF! von http://www.softarch.com/ gefunden. Sieht nach meinen bescheidenen Englischkenntnissen nach DER Lösung aus. Überlege mir ernsthaft es zu kaufen. Hast Du vielleicht mittlerweile eine Lösung?

  2. Henning

    Nö, keine neue Lösung bei mir. Ich muss aber auch gestehen, dass ich WriteUDF! bisher übersehen habe (hmm, das sieht interessant aus). Wenn man denn mal wüsste, was die nächste OS X-Version mitbringt?! …

  3. Dirk

    Ich hatte bei WriteUDF mal angefragt:
    Es gibt leider keine Demo-Version, aber eine 30-tage-Geldzurück-Garantie bei Nichtgefallen.
    Wer traut sich also es mal zu probieren und uns zu berichten?

  4. Henning

    Hey Dirk, wie schon erwähnt, ich hab’s mal in einem Anfall von Leichtsinn gekauft und bin noch dabei das mal auf Herz und Nieren zu prüfen.

    Hatte seit der Installation 1–2 mittelschwere Systemabstürze, bin mir momentan aber noch nicht sicher ob das am WriteUDF! lag. Momentan läuft’s ganz gut, ich blogg nochmal was ausführliches wenn ich mehr damit gemacht hab.

  5. Hardy

    Hallo Henning,

    habe ebenfalls Systemabstürze bekommen die ich vorher nicht kannte.
    Habe Write UDF seit 3 Monaten und habe bis jetzt 2 DVD-RAM Datenträger im Caddy
    die anfangs gelesen wurden und jetzt beim Einlegen sofort zum vollen Systemabsturz
    führen d.h. über den ganzen Bildschirm kommt ein Gitter und man wird zum Kaltstart aufgefordert. Die DVD-RAM Scheiben wurden von meinem Festplattenrekorder Panasonic formatiert und können auch nach wie vor von diesem gelesen werden.

    Andere DVD-Rams (auch die die vom Festplattenrekorder formatiert wurden) werden einwandfrei gelesen und beschrieben.
    Ich bin noch bei der Ursachenforschung.

    Haben noch mehr Leute ähnliche Probleme mit WRITEUDF ?

  6. Henning

    @Hardy: WriteUDF bietet beim Formatieren der Datenträger die verschiedenen UDF-Versionen an – ich hab nach dem ersten, zweiten Absturz meine Ansprüche ein wenig zurückgefahren und eine ältere Version genommen :-/
    Ob das evtl. nen Unterschied macht?

    Übrigens: der Hersteller verkauft auch ein Programm, mit dem man UDF-Dateisysteme reparieren kann. Das wollte ich mir jetzt eigentlich nicht noch extra kaufen …
    Mal schauen, ob man mit Linux sowas graderücken kann.

  7. AndreasG

    @Hardy und Henning

    Bin auch am überlegen, ob ich mir WriteUDF kaufen soll.
    Was ist euer momentaner Stand? Seid ihr mit WriteUDF zufrieden? Was ist mit den Kernel-Panics?

  8. Henning

    @Andreas: also im momentan würde ich auf jeden Fall abwarten, was »Leopard« so bringt – wenn da auf einmal dann doch ordentlicher UDF-Support ab Werk integriert ist, können wir uns alle hier zum Jammern treffen 🙂

    http://www.apple.com/macosx/leopard/index.html
    hm, in »not so distant future« soll’s soweit sein.

  9. AndreasG

    Ich habe WriteUDF gekauft – und mein Geld nun wieder zurückbekommen. Das ist das einzig gute an dieser Geschichte, die ihr hier nachlesen könnt:

    http://forum.macsofa.net/viewtopic.php?t=17744

  10. Uwe

    Hi, also mit dem Neuen Toast 8 ist DVD-RAM im UDF Format kein Problem!

  11. AndreasG

    @Uwe

    Toast konnte schon immer DVD-RAM im Format UDF 1.02 beschreiben. Das Problem halt ist: Wenn man mit Toast arbeitet, nutzt man den Hauptvorteil der DVD-RAM gegenüber einer DVD-RW nicht, nämlich die Tatsache, dass eine DVD-RAM wie eine Harddisk funktioniert und im Finder als solche gemountet wird.

  12. fluss

    Die Mac-Ausgangslage zusammengefaßt:
    Wer die DVD-RAM EINMAL mit HFS+ formatiert, braucht für den Rest der langen Lebenszeit die Daten nur noch über den Finder rauf oder runter zu ziehen. Lesen und Schreiben ist angsam, aber wichtige, nicht oft zu ändernde Datenmengen lassen sich auf DVD-RAM platzsparend und sicher über lange Zeit aufbewahren. Daten bleiben viel länger erhalten als mit DVD/RW und einen Verfall durch magnetische Einflüsse gibt es nicht.

    Apple oder Microsoft werden DVD-RAM UDF erst voll unterstützen, wenn es Profit bringt. Gibt es irgendwo sichere Informationen über Leopard und DVD-RAM? Bei Linux ist UDF schon lange ein selbstverständlicher Standard.

  13. Matt

    Also ich habe meine DVD-RAM wie die Festplatte als »Mac OS Extended (Journaled)« formatiert – muß ja nicht UDF seit. Damit läßt sie sich dann im Finder genau so mit Drag and Drop beschreiben und löschen, wie man es sich eigentlich wünscht.
    Ich hatte allerdings auch lange versucht, das irgendwie mit UDF zu probieren. Aber wieso? Einziger Nachteil wäre evtl. das Problem, die DVD-RAM mit anderen Betriebssystemen auszutauschen.
    Aber als Backup-Medium für Mac-Daten ist es für meinen Zweck perfekt.

  14. pixerl

    Bin mir nicht mehr sicher, ob das hilft (habe es mal ausprobiert, kann mich aber nicht mehr an das Ergebnis erinnern…): wenn man eine DVD-RAM mit UDF formatiert, sollte man sie mit UDF v1.50 formatieren. Das ist (laut Wikipedia de.wikipedia.org/wiki/Universal_Disk_Format) das offizielle, speziell für Daten-DVD-RAMs vorgesehene Dateisystem. Werde es das bei mir demnächst noch mal mit WriteUDF! ausprobieren. Zu Abstürzen kam es bei mir übrigens nicht, aber nach der Installation wurden DVD-Filme nicht mehr vom DVD-Player erkannt. Deshalb habe ich bei mir WriteUDF! wieder deinstalliert…

  15. graf zahn

    >Also ich habe meine DVD-RAM wie die Festplatte als »Mac OS Extended (Journaled)« formatiert – muß ja nicht UDF seit.<

    Und wie hast du das gemacht? bei mir gehtßs nicht. os 10.4; Brenner von LG , GE20Lu, "mac compatible"

Einen Kommentar schreiben