Archiv für die Kategorie 'Gedöns'

Es ist Zeit für ein neues Handy, wenn …

18. November 2007
  • dein Handy dich konsequent nur noch versucht “lautlos” zu wecken, egal wie häufig du die Einstellungen änderst
  • dein Handy spontan neu bootet, um daran zu erinnern wer die Chef ist
  • sich das Gerät im Gegenzug nach dem Booten nicht mit so läppischen Dingen wie PIN-Abfragen aufhält (um die vergeudete Zeit aufzuholen?)
  • wichtige Bedienungselemente (also zum Beispiel Joysticks) nach wenigen Monaten ihren Geist aufgeben
  • überdimensionierte, kostenverursachende Tasten (wie z.B. Internet-Shortcuts) dafür ewig halten, bei der geringsten Berührung aktiv werden und sich nicht wegkonfigurieren lassen
  • der Bluetooth-Datenabgleich immer nur dann auf Anhieb funktioniert, wenn es nicht wichtig ist
  • dein Handy Kosten spart, indem es sich weigert Gespräche zu übertragen, bzw. den Ton
  • diese Merkmale zeitlich mit dem Auslaufen deines Vertrages zusammentreffen
  • das Auslaufen deines Vertrages mit dem Erscheinen des iPhones zusammentrifft

Doofer Dieb lädt Fotos von sich ins Netz (vom geklauten Computer)

26. September 2007

Zu köstlich. Zu doof.

“Presumed idiot criminal uploads pix of self from stolen iMac”

WordPress 2.3 (hier erstmal nich)

25. September 2007

Die WordPress-Crew war wieder fleißig – und so kommt es, dass schon wieder die nächste Major Release vor der Tür steht und reinwill. Spot an und mal geschaut, was mich an den Neuerungen interessiert. Der eigene Arsch ist einem schließlich am nächsten! 😉

Das Tagging hat seinen Weg in den Code-Stamm gefunden. Leider aber nicht in seiner bisher angenehmsten WordPress-Inkarnation “Simpletagging“, sondern in einer betrübend einfach gehaltenen Variante, die keinen der bisherigen Tagging-Nutzer zu Begeisterungsstürmen hinreißen wird – ohne zusätzliche PlugIns wird’s also hier nicht in’s Haus kommen. Immerhin wurde an eine Import-Funktion für Tags der bekannteren Tagging-Plugins gedacht.

Unter der Überschrift “SEO-Feature” hat die URL-Canonicalization (oder wie ich zu sagen pflege: U18n) Einzug gehalten. Will sagen: ein Multiplikator des Duplicate Contents, von dem es in WordPress-Blogs mitunter derbe viel gibt, fällt weg. Das haut allerdings niemanden vom Hocker – und schon gar nicht bei Google & Co, wo man mit ganz anderen Auswüchsen kämpft.

Die WYSIWTF WYSIWYG-Toolbar zeigt jetzt sichtbar den Button für das Einblenden der erweiterten Symbolleiste. Da muss ich lachen: Dieser Teil der Symbolleiste war bisher stets vorhanden, aber ausgeblendet. Der zum Einblenden nötige Knopf war im “Lieferzustand” auch vorhanden, aber leider im ausgeblendeten Teil der Symbolleiste enthalten (jahaa! Da versuch mal draufzuklicken!).

Daneben gab es natürlich auch eine Menge an Änderungen, welche diverse Dinger unter der Haube und u.a. auch die Sicherheit (Schutz vor SQL-Injections) betreffen. Fallstricke lauern in einer Änderung der Datenbankstruktur, diversen als deprecated erklärten functions, neuen Hooks und Tags – kurz: der Plugin- und Tüdelü-Programmierer muss evtl. Änderungen büffeln, damit altgediente Plugins wieder funktionieren (hier existiert eine Kompatibilitäts-Liste).
Und auch der Template-Bastler und Blog-Inhaber muss erstmal schauen ob das alles klappt. Was vermutlich meine ranzige Stimmung erklärt …

Siehe auch “Zehn Dinge die du über WordPress 2.3 wissen solltest“. Oh shit, sind Aufzählungen nicht schon wieder out? 😉

Feine (Ska-)Musik aus Russland

11. September 2007

Markscheider Kunst – The Dance

Markscheider Kunst (oder die Euro-Website)