Werbeblocker: Stirb, Layer, stirb!

Während alle ernstzunehmenden Browser mittlerweile einen PopUp-Blocker mitbringen, schwenken die penetranteren Werbeanbieter auf Werbe-Layer um, die ohne Extrafenster auskommen und sich auf diese Weise in das Blickfeld des Surfers schummeln.

Die kackfrechsten der Einblendungen versperren zunächst das Blickfeld des greinenden Benutzers, warten mit vorgetäuschten »Schließen«-Buttons auf und kichern leise in sich hinein. Als Landei mit benachbartem Schweinestall kann ich mich durchaus mit Schmeißfliegen arrangieren (ich sage »ja« zur deutschen Wurst) aber hier hört für mich der Spaß auf.

Während einerseits bereits eigens an Layer-Blockern geschmiedet wird, tut es eigentlich auch einer der länger schon gebräuchlichen Werbeblocker.

Das alte »AdBlock« für Firefox ist schon reichlich angestaubt, besser eignet sich »Adblock plus»: ein kleiner Rechtsklick auf den Störenfried reicht, und *.werbeserver.com belästigt einen nicht wieder ungefragt. Nach meiner bisherigen Erfahrung sehr zuverlässig.

Adblock Plus

Linkfutter:

[tags]layerads, adblock, firefox[/tags]

Eine Reaktion zu “Werbeblocker: Stirb, Layer, stirb!”

  1. Online-Werbung war gestern » blog.stefanbueschler.de

    […] Diesmal hat Kollege Rosenhagen eine gute Tat getan und »Adblock plus« empfohlen. Noch habe ich nicht alle möglichen Anzeigen zur Liste hinzugefügt, aber auch die bestehenden Listen, die man abonnieren kann, leisten guten Dienste. Es surft sich schon viel entspannter und meiner Meinung nach auch schneller. Als Sahnehäubchen gibt es dann noch einen Layerblocker um endliche diese mehr als nervenden Layer-Werbungen zu eliminieren. […]

Einen Kommentar schreiben