Schöner Leben ohne Internet Explorer

Mein IBM-kompatibler PC ist ein derart frankensteinisiertes Gerät, dass ich kaum noch mit der Wimper zucke, wenn er alle paar Monate wieder mal den Betrieb einstellt. Mittlerweile komme ich dank Mac bestens ohne das alte Wrack zurecht. Verhaltenes Tanzen am Grab ist daher grade wieder aktuell.

Zum Debuggen des geänderten WordPress-Templates – evtl. ist es ja bereits jemandem aufgefallen – fehlt mir die olle Möhre allerdings dann doch gewaltig und der Emulator muss herhalten. Scheiss Internet Explorer halt, aber das ist ja auch nix neues.

Meine Herangehensweise an die Cross-Browser-Problemchen sieht übrigens wie folgt aus:

  • Sorgenfreies CSS-Basteln mit dem Firefox, gleichzeitiges Kontrollieren des Outputs im Safari, Opera usw. – kurzum: in Browsern, die nicht so lächerlich sind wie der IE.
  • Danach: anpassen der bisher schönen und validen Seite an die buckelige, zurückgebliebene Browser-Verwandschaft. Den Internet Explorer.

In der Regel kann ich so mein Feierabend-Bier wesentlich früher aufmachen, als wenn ich vorwiegend auf die Darstellung im IE schauen würde. Trotz vieler noch vorhandener Bugs werde ich mir genau das jetzt gestatten 😉

Einen Kommentar schreiben