Es war einmal: HFS unter Windows mit dem HFV Explorer

Der Stein des Anstoßes, der eine abartige Tradition des Abmahnens im Internet begründete, war nach meiner Erinnerung die Abmahnungswelle die mit der Marke »Explorer« in Zusammenhang stand.

Die Marke »Explorer« wurde zwar gottlob im Juni 2002 wegen Böswilligkeit gelöscht. Im Zuge des ganzen Trubels verschwand mit dem Tool »HFV Explorer« ein praktisches Programm, mit dem man am PC seine Macintosh-Speichermedien auslesen konnte. Ich bin bis heute nicht dahintergekommen, ob dem Autor von den Marken-Squattern ebenfalls übel mitgespielt wurde. Oder ob er klugerweise die Segel gestrichen hat, weil die Einschläge immer näher kamen.

Im Endergebnis wurde ein wundervolles Werkzeug für den Apple-Windows-Datenaustausch durch das Wort »Explorer« von der Bildfläche gefegt. Wenn das nicht böse Ironie ist.

3 Reaktionen zu “Es war einmal: HFS unter Windows mit dem HFV Explorer”

  1. oiman

    http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_12995045.html hier gibt es den noch!!!

  2. Henning

    hey, cool!

  3. Hansi

    Hi!
    Der Autor vom HFVExplorer war ein Finne, und dem ging wohl diese ganze Aktion des berühmt-berüchtigten Freiherrn und Rechtsdingeskirchens von XXXXX am Hinterteil vorbei.

    Gruß
    Hansi

Einen Kommentar schreiben